Agentur-Service Demmelmair & Partner

Unterstützungskasse
Die Unterstützungskasse ist eine Einrichtung, die rechtlich selbstständig ist und in der Regel von mehreren Arbeitgebern getragen wird.

Die Kasse finanziert ihre Versorgungsleistungen aus den Zuwendungen der Trägerunternehmen (Arbeitgeber).


  • Der Arbeitgeber tritt der Unterstützungskasse bei und erteilt seinen Mitarbeitern Versorgungszusagen.
  • Er überträgt alle Aufgaben im Zusammenhang mit der Betrieblichen Altersversorgung an die Unterstützungskasse und überweist die notwendigen finanziellen Mittel.
  • Im Versorgungsfall zahlt die Unterstützungskasse die Leistungen direkt an den Versorgungsberechtigten.
  • Die Versorgungsleistungen für die Arbeitnehmer sind vollständig ausfinanziert und über Rückdeckungsversicherungen abgesichert.
  • Mit einer rückgedeckten Unterstützungskasse können sowohl arbeitgeberfinanzierte als auch arbeitnehmerfinanzierte Versorgungsmodelle umgesetzt werden.

Allgemeine Vorteile der Unterstützungskasse

  • Beiträge können der Unterstützungskasse steuer- und sozialabgabenfrei* zugewendet werden.
  • Keine Höchstbeiträge für die Steuerfreiheit, daher sind gerade für höherverdienende oder leitende Arbeitnehmer hohe Versorgungen möglich.
  • Hohe Absicherung für den Todesfall ist durch Kapitalzusage weiterhin möglich.
  • Einschluss einer Invalidenrente für den Fall der Berufsunfähigkeit möglich.

Vorteile für den Arbeitgeber

  • Die Verpflichtungen werden in der Bilanz nicht ausgewiesen.
  • Die Zuwendungen an die Unterstützungskasse sind als Betriebsausgaben abzugsfähig.
  • Die Verwaltung dieser Form der Betrieblichen Altersversorgung übernimmt die Unterstützungskasse – also nur geringer Aufwand beim Arbeitgeber.
  • Möglicher finanzieller Vorteil durch Sozialversicherungsersparnis


Wir arbeiten hier mit der

Für nähere Informationen über unsere Produkte klicken Sie bitte hier


MVU Unterstützungskasse für die mittelständische Wirtschaft e.V. zusammen.